Über mich

Mein Name ist Evelyne Saxer. Ich bin diplomierte Tierheilpraktikerin und betreibe die mobile Tierheilpraxis und Kleintierbetreuung Animaliasana.

Tiere begleiten mich schon mein Leben lang. Ihre Zuneigung, ihr bedingungsloses Vertrauen sowie ihre Unvoreingenommenheit empfinde ich als grosse Bereicherung.

Seit Herbst 2013 arbeite ich ehrenamtlich für den Verein Katzenhilfe Bern. Neben der Betreuung der Webseite kümmere ich mich bei Bedarf komplementärmedizinisch um die Samtpfoten.

Dank meiner Ausbildung zur Tierheilpraktikerin habe ich die Möglichkeit, meine Kompetenzen im Umgang mit Menschen und Tieren zu kombinieren. Denn für das Wohlergehen des Tieres ist die gute Verständigung mit der Tierhalterin oder dem Tierhalter wesentlich. Die Ausbildung vermittelte umfangreiche Kenntnisse der Anatomie, Physiologie, Propädeutik, Diagnostik und Prophylaxe bei allen wesentlichen Haus-, Heim- und Nutztierarten. Ein Studienschwerpunkt war die allgemeine und spezielle Ethologie/Verhaltenskunde der verschiedenen Tierarten. Gelehrt wurden auch die spezifischen Erkrankungsrisiken, je nach Art, Rasse und/oder Nutzungsrichtung der Tiere sowie deren artgerechte Haltung und Fütterung.

Werdegang


In meiner Erstausbildung habe ich das KV absolviert und mich anschliessend an der Höheren Fachschule für Wirtschaft weitergebildet.
Ich war vor allem im Personalbereich tätig, da ich den engen Kontakt mit Menschen schätze.

Meine vierjährige Ausbildung zur Tierheilpaktikerin habe ich an der Paramed in Baar absolviert.

Ausbildung Paramed [199 KB]
Diplom Paramed [262 KB]
Bestätigung Anisana [92 KB]
Bestätigung Anisanum [85 KB]

Dank stetiger Weiterbildung vertiefe ich laufend mein Fachwissen und verfeinere meine Behandlungsmethoden.

Weiterbildungen [189 KB]

Was ich als Tierheilpraktikerin mache


Meine Tätigkeit entpricht dem Beruf der Heilpraktiker bei den Menschen. Mein Behandlungsansatz ist ganzheitlich. Das heisst, ich suche nach den Ursachen der Störung im Organismus. Es geht nicht primär darum, Symptome wie zum Beispiel Schmerzen und Allergien zu lindern. Das Ziel der Behandlung ist ein ausgeglichenes körperliches, seelisches und geistiges Befinden des Tieres.
Naturheilkundliche Behandlungen eignen sich bei aktuen und chronischen Beschwerden, aber auch bei Verhaltensauffälligkeiten wie Aggressionen, Stereotypien oder Ähnlichem. Eine komplementärmedizinische Behandlung kann eine gleichzeitige schulmedizinische Therapie unterstützen und ergänzen. Die Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt oder anderen Therapeuten ist mir ein wichtiges Anliegen.

Was ich als Tierheilpraktikerin nicht mache


Als Tierheilpraktikerin unterliege ich dem Tierschutz- und dem Tierseuchengesetz. Ich verordne keine verschreibungspflichtigen Arzneimittel und führe keine Impfungen, chirurgischen Eingrifffe oder Einschläferungen durch.